5. Potsdamer Tag der Wissenschaften

Beim 5. Potsdamer Tag der Wissenschaften am Sonnabend, dem 13. Mai 2017, im Wissenschaftspark Potsdam-Golm war der Stand der Technischen Hochschule Wildau von kleinen und großen Gästen dicht umlagert. Hunderte Besucherinnen und Besucher nutzten die Gelegenheit, um sich am und im Pavillon 34 des Forschercamps bei Mitmach-Experimenten und Präsentationen über die Fachgebiete Robotik und Rapid Prototyping zu informieren.
Als ein besonderer Magnet erwies sich der humanoide Roboter „Annabell“, der zum „Stein – Schere – Papier“-Spielen einlud, tapsig über das Vorfeld des Messestandes schritt oder einen Tanz im „Gangnam-Style“ vollführte. Janine Breßler und Benjamin Stahl waren jederzeit geduldige Ansprechpartner für Kinder und Erwachsene. In ihrem Telematik-Team unter Leitung von Professorin Dr. Janett Mohnke wird daran geforscht, wie humanoide Roboter das Leben erleichtern können. Solche menschenähnlichen Maschinen sollen z.B. Nutzer der Hochschulbibliothek unterstützen, als Assistenten in der Kranken- und Altenpflege „arbeiten“, beim Lernen von Grundbegriffen der Gebärdensprache oder bei der Erledigung alltäglicher Hausarbeiten helfen.
Mehr hier: 5. Potsdamer Tag der Wissenschaften