Archiv der Kategorie: Studium

Telematik- Juniorstudenten

Nachdem im Telematikstudiengang im vergangenen akademischen Jahr der erste Juniorstudent erfolgreich seine Studienfächer abgeschlossen hat, werden im September drei neue Juniorstudenten ihr Studium aufnehmen. Sie besuchen die Vorlesungen und Übungen im Lehrgebiet “Programmierung und Softwareengineering” des ersten Semesters des Bachelorstudiengangs. Betreut werden diese durch Frau Prof. Mohnke.

Campus_7Juli2016_Juniorstudent

 

Sieger beim SmartHome Award Deutschland

Unsere Telematik- Studenten sind zum zweiten Mal in der Reihe der Sieger beim SmartHome Award Deutschland für die beste studentische Leistung geworden.
Dieses Mal hat es Tilmann Bock aus der TM/15 mit seiner Bachelorarbeit geschafft!

award 2016

Pressemitteilung hier:

http://www.mynewsdesk.com/de/th-wildau/pressreleases/1-platz-beim-smarthome-award-deutschland-2016-an-studierenden-des-masterstudiengangs-telematik-der-th-wildau-1419942

 

Exkursion zum DLR am 10.5.16

Im Rahmen der Lehrveranstaltung “Fahrzeugsystemtechnik”, Wahlpflichtmodul im 6. Semester des Bachelor-Studiengangs Telematik, findet alljährlich eine Exkursion zum Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR), Institut für Verkehrssystemtechnik  statt. Prof. Fabig bietet so den Studierenden einen Einblick in die reale Welt der Forschung und Projekte zu Anwendungen der Verkehrsüberwachung und Verkehrssteuerung.

Nach einer Präsentation ausgewählter Aufgaben von Dr.-Ing. Marek Junghans, wissenschaftlicher Mitarbeiter am DLR, konnten die Studierenden der T/13 den Serverraum, eine Messbrücke und deren Schaltschrank, das Messfahrzeug und den LSA-Forschungsraum besichtigen.

DLR Messbruecke 9288

Messbrücke

DLR mit T13 9306

Messfahrzeug

VDI-Ausschreibung Mensch und Technik

Der VDI Berlin-Brandenburg ruft alle Ingenieurstudentinnen und Ingenieurstudenten Berliner und Brandenburger Hochschulen auf, sich bis zum 30.06.2016 Ausschreibung „Mensch und Technik 2016“ zu beteiligen. Ausgezeichnet werden Projekt- und Abschlussarbeiten, die einen klaren Bezug zum Thema Mensch und Technik aufweisen.

Ausschreibungstext hier:

Ausschreibung VDI-Wettbeberb Mensch und Technik 2016

 

Studentische Hilfskraft für Softwareentwicklung gesucht

In Zusammenarbeit mit dem Service Center für internationalen Wissens- und Technologietransfer (SeWiTec) wird eine datenbankbasierte Webanwendung zur Verwaltung der Forschungs- und Technologietransferprojekte der TH Wildau (WIFIS – Wildauer Forschungsinformationssystem) entwickelt. Hierfür suchen wir Unterstützung durch eine studentische Hilfskraft.

Sie sollten folgende Voraussetzungen mitbringen bzw. gewillt sein, sich diese in kurzer Zeit zu erarbeiten:

  • gute Kenntnisse auf dem Gebiet der Softwareentwicklung, insbes. bei der Anforderungsanalyse
  • gute Datenbankkenntnisse, insbes. in der Programmierung mit PL/SQL (ist u.a. Thema im Modul DB2 im 4. Semester)
  • Flexibilität und Stressresistenz in Bezug auf sich ändernde Kundenanforderungen während des Entwicklungsprozesses
  • hilfreich sind Kenntnisse in der Arbeit mit CSS und JavaScript

Entwicklungsumgebung wird Oracle Application Express 5.0 sein.

Die Arbeit am Projekt ist im Rahmen einer Beschäftigung als studentische Hilfskraft (1 Person á 19-20h/wo. oder 2 Personen á 10h/wo.) möglich. Das Thema kann darüber hinaus auch im Rahmen eines Praktikums (zum 4. u/o 5. Semester) wie auch in einer Bachelorarbeit bearbeitet werden.

Die Stelle als studentische Hilfskraft ist zunächst für sechs Monate (parallel zum Sommersemester 2016) geplant. Bei Interesse kann diese Beschäftigung evtl. fortgeführt werden (auch bei anschließendem Studium im Master).

Bei Interesse melden Sie sich bitte bis Ende KW 10/2016 bei Peter Morcinek.


UPDATE: Die Stelle ist besetzt.


 

FuSi- Zertifikat für Telematikstudierende

Für Studierende im Master Telematik und Wirtschaftsinformatik wird das Wahlpflichtfach “Fahrerassistenzsysteme & Car2X” in Kooperation mit der Volkswagen AG und der Volkswagen-Tochter Carmeq GmbH angeboten. Zu den Schwerpunkten der Veranstaltung gehört die praxisnahe Umsetzung automobiler Assistenzsystem-Funktionen. Hierzu gehört auch die Einhaltung von Entwicklungsvorgaben, wie beispielsweise der ISO-Norm 26262 Funktionale Sicherheit (FuSi). Diese Norm gilt als Stand-der-Technik im Rahmen der Entwicklung elektrischer Systeme im Fahrzeug und soll dazu dienen, Gefahren und Risiken, die durch Fehlfunktionen im Betrieb auftreten könnten, von Vornherein zu erkennen und bereits im Entwicklungsprozess zu berücksichtigen.

Als eine der wenigen Hochschulen in Deutschland wird im Rahmen der Veranstaltung eine FuSi-Schulung durch die Carmeq GmbH durchgeführt. Hierzu gehört auch die darauffolgende Anwendung dieser Norm auf die jeweiligen Assistenzsystem-Funktionen durch die Studierenden selbst.

Zertifikat 1

Bei Bestehen der Prüfung wird das hier dargestellte Zertifikat überreicht, welches für spätere Bewerbungen, nicht nur im Automobilbereich, von Vorteil sein kann.

Entwicklung einheitlicher Dokumentvorlagen

Im Rahmen eines Praktikums sollen für Dokumente, die insbes. von Studierenden im Rahmen des Studiums erstellt werden müssen (z.B. Praktikumsbericht, Abschlussarbeit), einheitliche Vorlagen entwickelt werden. Die Vorlagen sollen für die am häufigsten verwendeten Systeme (MS Office, OpenOffice/LibreOffice, LaTeX) erstellt werden.

Die Beschäftigung mit dem Thema setzt Kenntnisse in der Arbeit mit oben genannter Software voraus. Das Thema ist für ein Praktikum zum 2. und 4. Semester geeignet.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: Peter Morcinek


 

Entwicklung einer Anwendung für die Praktikumstabelle

Im Rahmen eines Praktikums soll die bekannte Excel-Tabelle mit der Übersicht der Praktikumsfirmen als webbasierte Anwendung entwickelt werden.

Die Beschäftigung mit dem Thema setzt Datenbankwissen voraus. Es ist für das Praktikum zum 4. Semester geeignet.

Betreuung: Peter Morcinek


UPDATE: Das Thema wurde im SoSe 16 im Rahmen der Veranstaltung Softwareprojekt (4. Semester Bachelor) bearbeitet.


 

Entwicklung einer App für den Laborbelegungsplan

Im Rahmen eines Praktikums soll der bekannte Laborbelegungsplan (siehe Abbildung) in eine Webanwendung überführt werden.

laborplan_ws15

Ein Lastenheft steht zur Verfügung. Die Lösung soll als responsive Webanwendung entwickelt werden.

Die Beschäftigung mit dem Thema setzt Datenbankwissen voraus. Die Anwendung soll mittels Oracle Application Express 5.0 entwickelt werden. Es ist für die Praktika zum 4. und 5. Semester geeignet.

Betreuung: Peter Morcinek


UPDATE: Das Thema wurde im SoSe 16 im Rahmen einer Bachelorarbeit bearbeitet. Es wurde als Plugin in PHP für das CMS WordPress umgesetzt. Nacharbeiten sind im Rahmen eines Praktikums geplant.


 

Entwicklung einer Schnittstelle für Forschungsinformationssysteme

Im Rahmen eines Praktikums soll eine Datenbankabstraktionsschicht für die Verwaltung von CERIF-Daten implementiert werden. CERIF ist ein europäisches Datenaustauschformat für Informationen zu Forschungsaktivitäten. Beispiele für Forschungsdaten der TH Wildau stehen in der (nicht CERIF-formatierten) Projektdatenbank.

Die Aufgabenstellung umfasst folgende Themen:

  • Übernahme der CERIF-Struktur in eine Datenbank
  • Konzeption und Implementierung einer Abstraktionsschicht zur Abbildung von gegebenen Daten in einem RDBS auf den CERIF-Standard
  • Erweiterung der Abstraktion zur Abbildung des “Kerndatensatzes Forschung
  • (optional) Export der CERIF-Daten nach RDF

Die Beschäftigung mit dem Thema setzt Datenbankwissen voraus. Es ist für die Praktika zum 4. und 5. Semester geeignet.

Betreuung: Peter Morcinek