Roboter “Bärtha”

von Konstantin Barth

“Roboter können noch überraschender sein als Computer” (Gero von Randow)

Der Traum, dass Service-Roboter einmal die Arbeit von Menschen übernehmen, ist so alt wie die moderne Industriegesellschaft selbst. Zunehmend spielt der Einsatz von Robotern in Katastrophenfällen eine wesentliche Rolle, in denen helfende Menschen zu großen Gefahren ausgesetzt wären. So sollen Roboter in für Menschen lebensbedrohlichen Situationen Reparaturarbeiten, Räumungen oder die Bergung von Opfern übernehmen.

Die Aktualität des Themenkomplexes sowie die Interdisziplinarität der Robotik haben dazu geführt, dass dieses Thema für Lehrveranstaltungen und in Rahmen einer Bachelorarbeit behandelt wurde.

In der Abschlussarbeit von Konstantin Barth & Martin Dähn wurden für den Fachbereich Telematik der Technischen Hochschule Wildau Grundlagen der zweibeinigen humanoiden Robotik in Form eines reichhaltigen Wissensfundus etabliert. Anhand des Roboterbausatzes ‘Bioloid Premium’ der Firma ‘Robotis’ wurden unterschiedliche Gangarten entwickelt und auf einem selbst konstruierten Parcours anschließend getestet und gegenüberstellt.

“Bachelorabschlussarbeit, 2012, betreut durch Prof. Mohnke / Dipl.-Math. Weissbach”

baertha